Damit hatte ich nicht gerechnet, Besuch aus Frankreich und Nordhessen bei Blende2Null

Meisterfotografin Oxana am Frankfurter Flughafen

Dass mich jemals zwei Fotografinnen aus Frankreich und Nordhessen gleichzeitig besuchen würden, hätte ich niemals gedacht. Doch jetzt wurde aus einer Plauderei bei Instagram Realität. Meist beginnen die Konversationen bei Instagram mit einem freundlichen Kommentar und einem Like. Ein paarmal geht es noch hin und her und dann trennen sich die Wege wieder. So ist das in der virtuellen Welt der Freunde, Follower und Liker. Wer regelmäßig neue Bilder vorstellt, wird sicherlich bekannt. Wenn die neuen Bilder dann auch den Betrachter fesseln – und sei es nur für den Moment -, dann sind diese Bilder schon sehr gut gelungen.

Menschen über Instagram kennenlernen, geht das?

Ja, das geht und das Schöne daran, es gibt sofort jede Menge zu erzählen. Jeder kann sich hier völlig erwartungsfrei darstellen und sein Netzwerk gründen. Wenn ich heute über die Begegnung mit Oxana schreibe, so ist das nicht das erste Mal, dass ich jemanden über Insta persönlich kennenlerne. So erging es mir im letzten Jahr auch mit Oxana aus Rennes in der Bretagne. Es waren die Männerportraits von Sam-Andre, die mich sehr beeindruckten und es heute noch tun. Wir besuchen uns immer, wenn es neue Bilder gibt und jeder gibt dann seinen Senf dazu, fertig. So ist das bei Instagram.

Was für ein Portfolio! Bilder, die man zweimal ansieht.

Irgendwie wollte ich aber den Fotografen kennenlernen, der diese tollen Portraits von Sam-Andre macht. Und so kam ich zu Oxana von Oxanaphotography. Ihr Portfolio ist wirklich sehenswert. Ihre Portraits stellen Menschen vor, wie sie sind. Ganz natürliche Portraits von ganz normalen Menschen. Sehr authentisch und voller Lebensglück und Leidenschaft fängt sie die Gesichter ihrer Models ein.

Ich komme nach Frankfurt

Fotografieren mit Offenblende, Menschenfotografie mit Leidenschaft
Oxana ist eine leidenschaftliche Fotografin aus Rennes in Frankreich

Wir kamen ins „Gespräch“, unser beider Schulenglisch war gerade gut genug, um die Konversation aufrecht zu erhalten (lach) und so vergingen fast 6 Monate, bis ich die Nachricht von Oxana erhielt, dass sie und eine Freundin (natürlich auch eine Fotografin) einen Zwischenstopp in Frankfurt machen wollen. Ihre Idee war, ein gemeinsames Shooting am Flughafen Terminal2 in Frankfurt. So etwas lass ich mir nicht zweimal sagen und willigte sofort in diesen Plan ein.

Diese Idee wurde dann zunehmend realer und bald sah ich zwei Flugtickets auf einem Bild mit den Ankunftsdaten für Frankfurt/Main. Am Abend zuvor der formale Blick in den Rucksack und mit vielen Ideen im Kopf wollten wir dann am nächsten Tag viel Zeit mit einem Shooting verbringen.

Wir hatten die Rechnung ohne die Fluggesellschaft gemacht. Der Abflug in Rennes gelang nicht pünktlich und eine Umbuchung über Amsterdam lies das Zeitfenster enger werden, während sich Natalia aus Kassel auf dem Weg nach Frankfurt befand, geriet auch sie in dichten Verkehr. Es war später Nachmittag, bis wir alle versammelt im Terminal2 standen und uns voller Vorfreude bei der Begrüßung in die Arme fielen. Die Sonne hatte sich bereits am frühen Nachmittag verabschiedet, doch an den großen Fenstern der Wartehalle fanden wir noch ausreichend Licht zum Fotografieren und zum Fachsimpeln.

Zwei leidenschaftliche Fotografinnen 

Fotografieren mit Leidenschaft, anders kann ich es nicht beschreiben. Alles wollten die beiden wissen, wann ich welche Einstellung an der Kamera vornehme und wie ich ein Model positioniere und, und, und. Wie immer verging die Zeit im Flug, die Bewölkung hatte sich weiter verdichtet und schon begann es bereits zu dämmern. Viel zu schnell verging der Nachmittag aber wir waren nach diesem Tag voller Anspannung und Vorfreude auch ganz schön müde.

Doppelportrait mit Fotomodels vor dunkel Hintergrund
Doppelportraits oder Familienfotos entstehen gut bei Fensterlicht und ohne Systemblitz

Mit Instagram online durch die ganze Welt

Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, unser Treffen mit Sam-Andre aus Rennes zu teilen. Also das Ganze auch noch zig Mal in den Instagramstories geteilt usw. usw.  Was für eine virtuelle Welt und was für tolle Möglichkeiten zu kommunizieren, einfach dabei zu sein. Danke!

 

Oxana und Natalia, es war eine tolle Zeit mit Euch beiden. Die Bilder folgen und ich wünsche Euch eine gute Weiterreise nach Leipzig. Dort wird was gemacht? Fotografiert natürlich! 

Hier könnt Ihr noch mehr Bilder aus dem Fotoworkshop & Available light Fotoshootings sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.